HNO PRAXIS HADAMAR

Dr. med. Daniel Slotosch & Dr. med. Volkmar Slotosch

Nasenkorrektur - Rhinoplastik

 

Warum operieren?

Die Gründe einer Operation an der Nase sind vielfältig. Die Nase nimmt eine wichtige ästhetische Stellung im Gesicht ein, indem sie das Gesicht charakterisiert.

Auf der einen  Seite stehen funktionelle Beeinträchtigungen der Nasenatmung. Angeborene oder traumatische Schiefnasen oder Spannungsnasen können die Atmung durch die Nase so beeinträchtigen, dass eine Korrektur der äußeren Nase notwendig sein kann.

Immer mehr Menschen entscheiden sich aber auf der anderen Seite auch aus rein ästhetischen Gründen für eine Nasenkorrektur( Rhinoplastik).

Als nicht ästhetisch empfundene Nasenformen sind beispielsweise die klassische "Höckernase", "Sattelnase" oder "Schiefnase". Oft wird die Nase aber auch als zu groß oder zu breit empfunden. Auch Asymetrien der Nasenspitze oder des Nasenrückens können durch eine Nasenkorrektur verbessert oder behoben werden.

 

Bildergebnis für aesthetic lines face

 

Was wird gemacht?

Neben einer häufig notwendigen Korrektur der Nasenscheidewand wird nach den Vorstellungen des Patienten und dem Abgleich mit dem chirurgisch Erreichbaren ein Plan zur Korrektur der Nase erstellt. Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose.

Eine Rhinoplastik kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden. Ob ein Patient im Krankenhaus bleiben muss richtet sich zum Einen nach dem Ausmaß des geplanten Eingriffes und zum Anderen nach dem Patientenwunsch.

Prinzipiell kann eine Rhinoplastik "geschlossen" - also ohne sichtbare äußere Schnitte oder "offen" mit einem kleinen Schnitt durch den Nasensteg erfolgen. Die meisten Korrekturen wie eine Höckerabtragung oder die Begradigung einer Schiefnase können in geschlossener Technik erfolgen. Vorteile der geschlossenen Rhinoplastik sind, dass keine sichtbaren Narben zurückbleiben und dass die OP-Zeit in den Regel kürzer ist.

 

Eingriffe an der Nasenspitze wie eine Verschmälerung oder Spitzenrotation bedürfen meist einer offenen Technik. Dabei wird neben den Schnitten im Naseninneren ein kleiner Schnitt durch den Nasensteg geführt. Dadurch kann die Anatomie des Nasenskeletts vollständig freigelegt und gut modeliert werden. Vorteile sind die gute Zugänglichkeit und Übersicht. Damit können gute symmetrische kosmetische Ergebnisse erzielt werden. Nachteile sind die längere OP-Dauer und damit höhere Kosten sowie eine (kaum) sichtbare kleine Narbe im Nasensteg.

 

Was kann passieren?

Nach der Operation kommt es regelmäßig zu Schwellungen der Nase und des Gesichtes. Oft kommt es auch zu umschriebenen Blutergüssen am Nasenabhang und unter den Augen durch die Osteotomien. Nach der Operation kommt zur Stützung der Scheidewand eine Plastikfolie für 5 Tage in die Nase und zur Stützung des Nasenrückens für 7-10 Tage ein Gipsverband auf die Nase.

Postoperativ sind öfter noch für einige Zeit kleinere Unebenheiten am Nasenrücken sowie den Nasenabhängen durch die Bruchspalten am Nasenskelett tastbar. Diese passen sich im Laufe der Wundheilung der Knochen über Wochen und Monate an, führen aber gelegentlich zu Rückfragen seitens der Patienten.

Kommt es zu einer Unzufriedenheit mit dem kosmetischen Ergebnis, kann in berechtigten Fällen nach Abschluss der Wundheilung eine erneute Korrektur erfolgen.

 

Wer bezahlt den Eingriff?

Funktionelle Septorhinoplastiken (Korrektur einer verkrümmten Nasenscheidewand mit Schiefnase) übernimmt die Krankenkasse auf Antrag. Wir unterstützen Sie gerne mit Messungen und Fotodokumentation Ihres Falles dabei.

Liegt eine Behinderung der Nasenatmung durch eine verkrümmte Nasenscheidewand vor und der Patient möchte zusätzlich  beispielsweise die Abtragung eines Höckers oder die Verschmälerung der Nasenspitze, dann wird ein Teil der Operationskosten durch die Krankenkasse übernommen. Der Patient hat dann nur noch die Kosten für den kosmetischen Anteil zu übernehmen.

 

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten variieren stark nach Schwierigkeit und Zeitaufwand des jeweiligen Eingriffs. Sollte ein Teil von der Krankenkasse übernommen werden, ist für eine Höckerabtragung in geschlossener Technik mit einem Eigenanteil von ca. 1200-15oo€ zu rechnen. Bei zusätzlichen Korrekturen der Nasenspitze beginnt der Eigenanteil ab 2000€.

 

Finanzierung

Wir bieten in Zusammenarbeit mit Partnerfirmen unseren Partnerfirmen MediPay und MedKred die Finanzierung kosmetischer Leistungen an.

( ... weiterlesen...) Finanzierung

 

Vereinbaren Sie sich ein kostenloses unverbindliches Beratungsgespräch in unserer Praxis. -> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Terminvereinbarung


HNO Praxis Dr. Slotosch Hadamar Untermarkt 19
65589 Hadamar

Telefon 06433 6336


Wir sind für Sie erreichbar:

Mo.8:00-11:00 und 14:30-17:00
Di. 8:00-11:00 und 14:30-17:00
Mi. 8:00-11:00
Do. 14:30-19:00
Fr. 8:00-11:00

Freie Sprechstunde/ Akutsprechstunde:

Montags von 8:00 - 10:00
und
Donnerstags
von 14:00 - 16:00

Privatsprechstunde

Mittwochs und freitags Vormittags sowie nach Vereinbarung